Coaching für Ihr Kind und Sie


Coaching für Ihr Kind

Sie machen sich Sorgen um Ihr Kind, weil es …

nicht lernen will, oder nicht von selbst lernen will?

… in der Prüfung sein Wissen nicht abrufen kann?

… sich nicht mehr in die Schule traut?

gemobbt wird?

… unter Ängsten und Phobien leidet?

… sich ständig gegen Sie stellt?

Wenn Nachhilfe nicht mehr ausreicht

Manchmal reicht einfache Nachhilfe nicht aus, dann ist es nicht genug, immer und immer wieder den Schulstoff durchzukauen. Das ist dann der Fall, wenn Ihr Kind nicht in die “Pötte kommt”, lustlos und unmotiviert am Schreibtisch oder am Smartphone herumhängt, statt zu lernen oder alle möglichen Ausreden findet, um nicht lernen zu müssen.

Sie kommen mit “Nun mach schon” oder “Tue endlich was!” nicht mehr weiter? Drohen und Loben, schubsen und ziehen helfen nichts.

Nach langjähriger Erfahrung als Nachhilfelehrerin in Deutsch (1. – 6. Klasse), habe ich festgestellt, dass einigen Kinder mehr als reines Stoffpauken benötigen.

Ich kann Ihnen dabei helfen und wenn Sie es wünschen, Sie sogar zum Trainer ihres Kindes ausbilden.

Ich kann Ihr Kind mit verschiedenen Tools der Bild-, Gestalt und Traumatherapie unterstützen Druck und Lern-Blockaden abzubauen, innere Stärke und Selbstvertrauen aufzubauen.

Zusätzlich kann ich Ihnen die Methoden der Gewaltfreien Kommunikation beibringen, so dass Sie mit Ihrem Kind so kommunizieren können, dass es mehr Selbstvertrauen entwickelt, auf die Schwierigkeiten des Lebens vorbereitet ist, und schließlich auch besser auf Ihre Anregungen hört.

Eventuell möchten auch Sie ihren aktuellen Eltern-Schulstress verarbeiten, mehr Selbstvertrauen, Gelassenheit und innerer Stärke erreichen? Durch Arbeit mit mir können Sie im Umgang mit Ihrem Kind gelassener werden und eine bessere Wirkung erreichen.

Wie Sie all das umsetzen können zeige ich Ihnen in meinem Workshop: Motiviere dein Kind – Ein Workshop für Eltern auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation. Das perfekte Coaching für Ihr Kind und Sie.

> mehr erfahren


7 Tipps für Eltern

Was Sie selber tun können, um Ihr Kind zu unterstützen:

1. Gut zuhören:

Hören Sie Ihrem Kind zu. Die meisten Konflikte entstehen dadurch, dass wir einander nicht richtig zuhören. Wenn Ihr Kind nicht hören will, hören Sie ihm zu, hören Sie genau hin, was es Ihnen sagen will und lassen Sie es ausreden.

2. Richtig loben:

Lob wie “Das hast du gut gemacht!” oder “Toll” usw. sind gut gemeint, verpuffen jedoch schnell, weil Ihr Kind nicht weiß, was genau es gut gemacht hat.

Sagen Sie lieber: “Wenn ich sehe, dass du die Grammatikübung ohne Fehler gemacht hast, freu ich mich sehr, weil es mir wichtig ist, dass man gründlich arbeitet.”

3. Richtig kritisieren:

Kritik geht uns deutliche leichter von Lippen als Lob. Und schlecht gesetzte Kritik wirkt dreimal so schwer wie gut gemeintes Lob. Deswegen ist es besonders wichtig, die richtigen Worte zu finden, wenn man etwas kritisieren möchte.

Hat ihr Kind mal wieder einen Aufsatz mit vielen Fehlern, können Sie beispielsweise sagen: “Wenn ich diesen Aufsatz mit den vielen Korrekturen sehe, bin ich sehr verärgert, weil es mir wichtig ist, dass man gründlich arbeitet. Verstehst du, um was es mir geht? Und wollen wir daran arbeiten?”

4. Fragen Sie ihr Kind, was es braucht:

Was brauchst du, damit du deine Aufgaben gründlicher erledigen kannst?

Kann ich dich dabei unterstützen?

Brauchst du Geduld?

Wen gibt es in der Familie, der dir helfen kann?

Möchtest du eine Weile mit einem Nachhilfelehrer arbeiten?

Brauchst du psychologische Unterstützung?

5. Seien Sie großzügig:

Auch wenn Sie in einer Hausaufgabe Fehler über Fehler finden: weisen Sie ihr Kind auf die Dinge hin, die es richtig gemacht hat und haken Sie es mit grünem Stift ab oder malen Sie einen Smiley dazu oder ähnliches.

6. Lassen Sie den Druck los:

Wenn Sie sich wegen Ihres Kindes unter Druck setzen, hört man das in Ihrer Stimme und so überträgt sich der Druck, den Sie auf sich ausüben auf Ihr Kind. Versuchen Sie sich selbst vom Druck befreien und seien Sie dabei gütig zu sich selbst.

7. Seien Sie gut zu sich selbst!

Nur wenn Sie mit sich im Reinen sind und wissen, was Sie für sich wollen, können Sie mit Ihrem Kind so sprechen, dass es für beide ein Gewinn ist.


Benötigen Sie noch weitere Informationen?

Kontaktieren Sie mich gerne telefonisch oder per Mail.

> mehr erfahren


mehr lesen